Sie befinden sich auf Telefonanlage.org » ISDN Telefonanlage » ISDN Anrufbeantworter

ISDN Anrufbeantworter

 

 

 

Gespräche abspeichern für später

 

Was ist digital? Kurze, wenn auch unpräzise Antwort: alles, was auf einem Speichermedium bewahrt wird. Somit bezeichnet sicherlich das Kürzel ISDN "Integrated Services Digital Network" zum einen die Glasfasertelefonie. Aber zum anderen gibt es einen Hinweis auf das, wozu Menschen Computer nutzen. Sie kommunizieren. Jeder Text, der geschrieben wird, ist Kommunikation – der Schreiber richtet die Worte an jemanden anderen. Aber Kommunikation im Computerzeitalter ist kein Telefongespräch bzw. kein zeitechter Dialog, sondern: Gesprächspartner A speichert eine Nachricht, von der er nicht weiß, wann Gesprächspartner B diese zur Kenntnis nimmt.

 

 

So funktioniert E-Mail: Jeder Text, den man schreibt, kennt nicht den Zeitpunkt, wann er gelesen wird. Dafür wird er abgespeichert. So funktioniert auch Voice-Mail – ab 1982 in den USA durch IBM bereits begonnen. Gewissermaßen der Vorläufer dessen, was dann, später als ISDN Anrufbeantworter bekannt wurde (wobei als Speichermedium eine externe Zentrale diente, mit Anrufbeantworterkonten, die per PIN abzurufen waren. Oder es war im ISDN-Telefon bzw. Systemtelefon ein eingebauter Arbeitsspeicher. Oder es ist der Computer selbst, der über Software eingehende Anrufe entgegennehmen kann und sie abrufbar macht. So wie es heute für das Mobiltelefon bekannt ist. Oder: via Netzwerk, DSL oder "High Speed Internet" im VoIP-Netzwerk.)

 


Die Funktionen des digitalen Anrufbeantworters


Die Leistungen im Einzelnen sind: Viele Anrufer gleichzeitig können eine Nachricht hinterlassen – bzw. ein akustisches Menü führt sie z. B. zur richtigen Anrufbeantworter-Nebenstelle, die auch direkt angewählt werden kann, wenn man den Gesprächspartner auch bei dessen Verfügbarkeit nicht persönlich sprechen wollte. Anrufe werden (über Zeiträume oder mit Speicherangaben) gespeichert, die Anrufernummer auch. Weiterleitungen zu anderen Voicemail-Accounts sind möglich. Benachrichtigungen per SMS, wer wann anrief. Auch, aber nicht überall: Vorher konkret in der Programmierung kann anzugeben sein, welcher Anrufer welche persönliche Begrüßung automatisch erhält. Oder es kann auch generell ausgeschlossen sein, dass ein Anrufer eine Nachricht übermittelt: Dann ist die Ansage selbst die Nachricht an alle, die anrufen.